. . . . .
. Geistliches Konzert in der Pfarrkirche "Maria Königin" .
. Gladenbach . Am Samstag, den 15. November 2014 sangen die Dresdner Kapellknaben ein geistliches Konzert in der Pfarrkirche "Maria Königin" in Gladenbach bei Marburg.


Weitere Informationen finden Sie HIER
.
. . . . .
. Konzert-Pilgerreise der Dresdener Kapellknaben nach Trentino-Südtirol im Juli 2014

Alle Informationen entnehmen Sie bitte dem nachfolgendem Link:

>> Konzert-Pilgerreise der Dresdener Kapellknaben ...
.
. . . . .
. Maiandacht mit den Dresdner Kapellknaben

Am Mittwoch, den 14. Mai 2014 um 18.00 Uhr singen die Dresdner Kapellknaben zur Maiandacht in der Dresdner Kathedrale. Es erklingen Marienlieder und Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Edvard Grieg, Julius van Nuffel und anderer Komponisten. Die Orgel spielt Domorganist Thomas Lennartz. Die musikalische Leitung hat KMD Matthias Liebich, die liturgische Leitung hat Dompfarrer Klemens Ullmann, der den sakramentalen Segen spendet.

Maiandachten haben in der katholischen Kirche schon eine lange Tradition, ihr Ursprung liegt im Mittelalter. Dabei wurden die heidnischen Maifeiern auf Maria übertragen. Der Mai und die damit verbundene schöne Jahreszeit wurden auf Maria als Ausdruck für die Schönheit und die besondere Berufung die Mutter Gottes zu werden, umgedeutet.
Dabei werden verschiedene Aspekte des Lebens Mariens oder auch theologische Aussagen über Maria betrachtet. Letztlich ist es aber immer ein Beten mit Maria, das zu Christus führen will.
In manchen Gegenden ist es auch Brauch kleine Marienaltäre zu schmücken und vor diesen oder auch Bildstöcken und kleinen Kapellen zu beten.

HIER weitere Informationen zur "Maiandacht"
.
. . . . .
. Dresdner Kapellknaben singen Marienvesper

Am Samstag, den 10. Mai 2014 um 16.00 Uhr singen die Dresdner Kapellknaben unter der Leitung von KMD Matthias Liebich die Marienvesper in der Kathedrale.

Es erklingen Werke von Orlando di Lasso, Alessandro Scarlatti, Gregor Aichinger, Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Walter Kraft, Eberhard Wenzel und Flor Peeters.

Die Silbermannorgel spielt Domorganist Thomas Lennartz, das geistliche Wort spricht Dompfarrer Klemens Ullmann.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

HIER weitere Informationen zur "Marienvesper"
.
. . . . .
. Kapellknaben und Solisten singen Auftragswerk des Bischofs von Puebla/Mexico

am 7. Mai in der Dresdner Kathedrale

Die "Cantata para la Fiesta de Nuestra Señora de Guadalupe - Kantate zum Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe" von Jörg Herchet (geb. 1943) erklingt in einem Chor- und Orchesterkonzert am kommenden Mittwoch, 7. Mai, in der Dresdner Kathedrale. Dabei handelt es sich um die Uraufführung des Gesamtwerkes, das Erzbischof Víctor Sánchez Espinosa von Puebla/Mexico in Auftrag gegeben hatte.

Mitwirkende:
Clemens Heidrich, Bariton
Solistenquartett: Gertrud Günther, Sopran; Uta Volkmar, Alt; Michael Käppler, Tenor; Marcus Steven, Bass
Meissner Kantorei 1961
Dresdner Kapellknaben
Sinfonietta Dresden (21 solistisch besetzte Instrumente)
Leitung: Christfried Brödel

Eine unvollständige Fassung des Werkes war am 2. April 2013 in der Kathedrale von Puebla mit mexikanischen Musikern aufgeführt worden. Auch hier leitete Christfried Brödel die Aufführung.

Das geistliche Konzert am 7. Mai beginnt um 19.30 Uhr.
Der Eintritt kostet 12,- € (ermäßigt: 10,- €) an der Abendkasse, die am 7. Mai ab 18.45 Uhr geöffnet ist. Es gibt keinen Vorverkauf und keine nummerierten Plätze.

HIER weitere Informationen zur "Cantata para la Fiesta de Nuestra Señora de Guadalupe"
.
. . . . .
. Am Ostersonntag, den 20. April 2014 erklingt um 10.30 Uhr im Pontifikalamt in der Dresdner Kathedrale die "Messa di Gloria" von Giacomo Puccini.

Mitwirkende sind: Gerald Hupach, Tenor, Matthias Henneberg, Bass, Dresdner Kapellknaben, Kathedralchor Dresden, Domorganist Thomas Lennartz, Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Die musikalische Leitung hat KMD Matthias Liebich.

HIER weitere Informationen zur "Messa di Gloria"
.
. . . . .
. Deutschland wird mobil .
.  
Kapellknaben sangen zur Eröffnung der Jubiläumsausstellung "Deutschland wird mobil" im Verkehrsmuseum

Am Montag, den 7. April sangen die Dresdner Kapellknaben zur feierlichen Eröffnung der Jubiläumsausstellung "Deutschland wird mobil - 175 Jahre Deutsche Ferneisenbahn" im Verkehrsmuseum Dresden drei neu gesetzte Stücke historischer Eisenbahnlieder. Die Lieder "Segnend ruht Gotteshand" ,"Bald läuft auf glattem Eisenband" und "Schon oft ertönten hier der Freude Lieder" wurden bereits zur Eröffnung der Eisenbahnstrecke Dresden-Leipzig am 4. April 1839 gesungen und wurden jetzt für die Jubiläumsausstellung 2014 von KMD Matthias Liebich für die Kapellknaben neu gesetzt.

Die Stücke können während der Jubliäumsausstellung vom 8. April bis 28. September 2014 an Hörstationen abgerufen werden.

HIER ANHÖREN >> [ Bald läuft auf glattem Eisenband ]
[ Schon oft ertönten hier der Freude Lieder ] • [ Segnend ruht Gotteshand ]

Hier weitere Informationen zur Jubiläumsausstellung Deutschland wird mobil
 
.
. Deutschland wird mobil   Deutschland wird mobil .
. . . . .
. Dresdner Kapellknaben singen Passionsvesper in der Kathedrale

Zur Einstimmung auf die Heilige Woche singen die Dresdner Kapellknaben am Samstag, den 12. April 2014 um 16.00 Uhr die Passionsvesper in der Dresdner Kathedrale. Die Silbermannorgel spielt Domorganist Thomas Lennartz.
Es erklingen Werke von Maurice Duruflé, Orlando di Lasso, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy, Heinrich Kaminski, Anton Bruckner, Joseph Ahrens, Georg Trexler, Jan Janca, Antonio Caldara und Charles Marie Widor. Die musikalische Leitung hat KMD Matthias Liebich, das geistliche Wort spricht Dompfarrer Klemens Ullmann.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Programm Passionsvesper und Plakat Passionsvesper
.
. . . . .
.  
Immaterielles Kulturerbe: Dresdner Kapellknaben mit sächsischen Knabenchören für Sachsen nominiert

4.4.2014
Immaterielles Kulturerbe: Sächsische Knabenchöre und vogtländischer Musikinstrumentenbau werden für Sachsen nominiert

In seiner heutigen Sitzung hat der Sächsische Kultursenat zwei Kandidaten für eine Nominierung zum Eintrag in die bundesweite Liste des immateriellen Kulturerbes empfohlen. Kunstministerin Sabine von Schorlemer folgt den Empfehlungen des Kultursenates und wird die Tradition und Aufführungspraxis geistlicher Musik durch sächsische Knabenchöre und den traditionellen Musikinstrumentenbau in Markneukirchen und Umgebung an die Kultusministerkonferenz zum Eintrag auf die bundesweite Liste zum immateriellen Kulturerbe weiterleiten. Der Kultursenat empfiehlt darüber hinaus, die sächsischen Nominierungsvorschläge sämtlich in einer Landesliste für den Freistaat Sachsen zu führen.

"Beide Nominierungsvorschläge repräsentieren die lebendigen kulturellen Traditionen unserer Region in besonderer Weise, sie bezeugen stellvertretend für andere Bewerbungen den hohen Stellenwert der Musikkultur in Sachsen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist die Bewahrung dieser kulturellen Ausdrucksformen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Sie werden von Generation zu Generation weitergegeben und vermitteln uns auch ein Gefühl von Zugehörigkeit und Identität", hebt die Sächsische Kunstministerin Sabine von Schorlemer hervor.

Der Präsident des Sächsischen Kultursenats Christian Schramm betont: "Mit der Empfehlung ist keine Zurücksetzung anderer Bewerber verbunden. Durch die in dem bundeseinheitlichen Verfahren notwendige Hervorhebung zweier ausgewählter Bewerber wird vielmehr der Blick auf die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen lebendiger Kulturtraditionen in Sachsen gelenkt."

Beim immateriellen Kulturerbe stehen Kulturformen im Mittelpunkt, die von menschlichem Wissen und Können getragen werden. Dies können überliefertes Wissen und die damit verbundenen Fertigkeiten sein, welche sich in Kunst- und Handwerkstechniken, mündlichen Überlieferungen oder bestimmten Aufführungspraktiken von Tanz, Theater und Musik wiederfinden.

Dem Kultursenat zur Auswahl lagen fünf landesspezifische Bewerbungen vor, die bis zum 30.11.2013 im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eingingen. Zudem gibt es sechs länderübergreifende Bewerbungen mit Beteiligung sächsischer Initiativen, über welche die Kultusministerkonferenz selbst entscheidet.

Bereits mit der Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis ist eine öffentlich sichtbare Anerkennung verbunden. Zudem ist das Verzeichnis Grundlage für eine weitere mögliche internationale Nominierung bei der UNESCO in Paris.

Landesspezifische Bewerbungen
1. Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. mit den Sächsischen Bergaufzügen und Bergparaden
2. Stadt Markneukirchen mit dem traditionellen vogtländischen Musikinstrumentenbau in Markneukirchen
3. Sächsische Staatskapelle mit der ungebrochenen jahrhundertelangen Tradition des Klangkörpers Sächsische Staatskapelle
4. Leipziger Synagogalchor e.V. mit Synagogaler Chormusik des 19. und 20. Jahrhunderts und jüdischer Folklore Mittel- und Osteuropas
5. Stiftung Musica Sacra Saxoniae mit der Tradition und Aufführungspraxis geistlicher Musik durch sächsische Knabenchöre (Thomanerchor Leipzig, Kreuzchor Dresden, Dresdner Kapellknaben)

Länderübergreifende Bewerbungen
1. Europäisches Köhlerverein e.V. mit Sitz in Eibenstock (OT Sosa) mit dem traditionellen Köhlerhandwerk und Teersiederei
2. Domowina - Bund Lausitzer Sorben e.V. mit den Bräuchen und Festen der Lausitzer Sorben im Jahreslauf
3. Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. und Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. mit der Genossenschaftsidee
4. Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen e.V. mit der deutsch-polnischen Versöhnung nach 1945
5. Verband Deutscher KonzertChöre e.V. mit der Pflege der Chormusik in deutschen Amateurchören
6. Museum für Druckkunst Leipzig mit den handwerklich-künstlerischen Drucktechniken aus den Bereichen Hochdruck, Flachdruck und Tiefdruck
 
.
. . . . .
.  
Kapellknaben singen Auftragswerk des Bischofs von Puebla / Mexico in der Dresdner Kathedrale

7. Mai 2014, 19.30 Uhr
Chor- und OrchesterKonzert in der Katholischen Hofkirche (Kathedrale SanctissimaE Trinitatis) Dresden
Jörg Herchet (geb. 1943)
Cantata para la Fiesta de Nuestra Señora de Guadalupe - Uraufführung des Gesamtwerks

Auftragswerk des Erzbischofs von Puebla/Mexico
Am 2. April 2013 wurde eine unvollständige Fassung des Werks in der Kathedrale von Puebla mit mexikanischen Musikern unter Leitung von Christfried Brödel aufgeführt.

Mitwirkende:

Clemens Heidrich (Bariton)
Solistenquartett: Gertrud Günther (Sopran), Uta Volkmar (Alt), Michael Käppler (Tenor), Marcus Steven (Bass)
Meissner Kantorei 1961
Dresdner Kapellknaben
Sinfonietta Dresden (21 solistisch besetzte Instrumente)
Leitung: Christfried Brödel
 
.
. . . . .
. Kapellknaben singen zur Premiere des neuen Films .
.  
Kapellknaben singen zur Premiere des neuen Films über die Dresdner Hofkirche >>

Zur Premiere des Films "Gegen den Strom - Die erstaunliche Geschichte der Dresdner Hofkirche" sangen die Dresdner Kapellknaben am Mittwoch, den 12. Februar im Kino "Schauburg".
Weitere Informationen zum Inhalt und zur Entstehung des Films sowie einen Trailer finden Sie HIER
 
.
. Kapellknaben in der Schauburg   Kapellknaben in der Schauburg .
. . . . .
. Berliner WOFAPS Kongress .
.  
Berliner WOFAPS Kongress

Der Auftritt auf dem Berliner WOFAPS Kongress war einmalig und für das internationale Publikum das wichtigste kulturelle Highlight des Kongresses.
Auf diesem Wege ein Dankeschön mit ein paar Erinnerungsfotos.
.